Anwaltlicher Forderungseinzug/ anwaltliches Inkasso

Reagiert der Kunde auf Ihre Mahnung(en) nicht, können Sie als Gläubiger einen Rechtsanwalt einschalten. Ein anwaltliches Mahnschreiben, das dem Schuldner die Sach­ und Rechtslage aus Sicht des Gläubigers ausführlich darlegt, macht auf viele Schuld­ner mehr Eindruck als eine „normale“ Mahnung. Erklärt sich der Schuldner bereit zu zahlen, kann Sie der Rechtsanwalt ggf. auch bei der Ausarbeitung einer Einigungsvereinbarung unterstützen (z.B. Schuldanerkenntnis, Stundung, Ratenzahlung, Verzugswir­kung usw.). Das anwaltliche Mahnschreiben sollte auch die bis­lang entstandenen Verzugszinsen sowie die durch die anwalt­liche Beauftragung entstandenen Kosten auflisten. Bei einem nachgewiesenen Verzug des Schuldners besteht ein Anspruch auf die Erstattung der anwaltlichen Mahngebühren, berechnet nach den Vorschriften des Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes.

Anwaltlicher Forderungseinzug/ anwaltliches Inkasso

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Nach oben scrollen